Yehudit Yinhar kommt mit ihrem Flugblattprojekt gut voran. Es erscheint wöchentlich, meist zu aktuellen politischen Themen. Nun steht sie vor der Frage, wie die Arbeit, die eigentlich für den öffentlichen Raum bestimmt ist, in einem geschlossenen Galerieraum stattfinden kann. Dieser Konflikt birgt das Potential Räume zu befragen und durch Verbindung oder Verschränkung von Kontexten zu einer Form zu kommen, welche der Symbiose aus Kunst und politischem Aktionismus entspricht.